Sie sind hier:

BSI warnt vor neuem Angriff eines alten Trojaners

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in den vergangenen Tagen eine auffällige Häufung an Meldungen zu schwerwiegenden IT-Sicherheitsvorfällen erhalten, die im Zusammenhang mit der Schadsoftware Emotet stehen. In Einzelfällen ist es bei den Betroffenen durch Ausfälle der kompletten IT-Infrastruktur zu Einschränkungen kritischer Geschäftsprozesse gekommen, die Schäden in Millionenhöhe nach sich ziehen. Daneben sind dem BSI weitere Fälle mit weniger schwerem Verlauf gemeldet worden, bei denen Malware-Analysten des BSI Emotet-Infektionen nachweisen konnten. Emotet wird derzeit weiterhin über groß angelegte Spam-Kampagnen verteilt und stellt daher eine akute Bedrohung für Unternehmen, Behörden und Privatanwender dar. Im Folgenden finden Sie umfangreiche Informationen zur Bedrohung sowie eine Übersicht über mögliche Schutzmaßnahmen.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf der Seite des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Jobs bei der ibcf

Um den weiter wachsenden Kundenstamm bedienen zu können, suchen wir immer noch ausgebildete oder auszubildende Techniker. Das klassiche Berufsbild ist der IT-Systemelektroniker. Gerne nehmen wir auch "wechselwillige" Techniker aus anderen Bereichen, die sich in die Richtung der Informationstechnik weiterentwickeln wollen. 

Nicht zuletzt bilden wir auch aus. Selbst für das aktuelle Ausbildungsjahr 2018 ist noch eine Stelle für die Ausbildung zum IT Systemelektroniker unbesetzt.

Bewerben lohnt sich auf alle Fälle!